Baabe auf Mönchgut

Hier beginnt das eigentliche Mönchgut. In Baabe legen die Stadtväter besonderen Wert auf die Erhaltung des ursprünglichen Ortsbildes. So wird Baabe heute nach dem Bebauungsplan von 1913 weiter ausgebaut. Alte Häuser im Stil der Bäderarchitektur sind oder werden liebevoll restauriert. Neubauten passen sich diesem Stil an und fügen sich harmonisch in das Ortsbild ein. Die Kirche von Baabe wurde 1930 nach dem Entwurf eines Kurgastes fertiggestellt. Das besondere Merkmal der Kirche ist die Außenkanzel, die an die früheren Freiluftgottesdienste in Baabe erinnert. Der "Boulevard" von Baabe ist ohne Zweifel die Strandstraße. Zahlreiche Urlauber flanieren hier tagtäglich auf ihrem Weg zum oder vom Strand entlang. In den gemütlichen Cafés und Restaurants, die die Strandstraße umsäumen, gönnen sich viele Gäste eine Pause. das schöne Wetter lädt zum Draußensitzen ein und man kann jeden Tag in Ruhe genießen. Ein Spaziergang über die Göhrener Chaussee in die Dorfstraße führt in den alten Dorfkern des Fischerdorfes Baabe und zum Bollwerk, der Verbindung von Selliner See und Having. Auf dem Weg zum Hafen gibt es viele alte, mit Schilfrohr gedeckte Fischerhäuser zu sehen, die an den Ursprung von Baabe erinnern.

Mönchgut auf der Insel Rügen

Im äussersten Südosten der Insel Rügen liegt das wohl mit Abstand schönste Stückchen Land der Insel Rügen - das traumhafte Mönchgut. Wir von der Zimmervermittlung Mönchgut möchten Ihnen auf den nächsten Seiten diese knapp 30 Quadratkilometer große Halbinsel mit all Ihren Reizen, der Natur und den stillen Dörfern und Badeorten vorstellen. "Wo Land und Meer sich begegnen" ist der Slogan, mit dem man das Mönchgut nicht besser beschreiben könnte. Sanfte Hügelketten, ein ständiger Wechsel von Wasser und Land, Steilküsten, breite, weiße Sandstrände - hier finden Sie Ihr lang gesuchtes Urlaubsziel ! Die gesamte Halbinsel Mönchgut ist Teil des Biosphärenreservats Südost Rügen, das insgesamt knapp 23500 Hektar groß ist und dessen 11000 Hektar Landfläche zum größten Teil aus Heide, Trockenrasen, Salzwiesen und Mischwäldern bestehen. Die Artenvielfalt an Kräutern, Wildblumen, Pilzen, Fischen und seltenen Wildvögeln ist atemberaubend. Fischfang wird in dieser Region hauptsächlich traditionell durchgeführt und auch Angler finden ideale Bedingungen, um zum Beispiel Aale, Dorsche, Flundern, Hechte oder Zander zu fangen. Angelscheine erhalten Sie in den zuständigen Kurverwaltungen. Das auf dem Mönchgut herrschende milde Reizklima mit der jodhaltigen Luft und zahlreiche Sonnenstunden sind für heilungssuchende Gäste sehr empfehlenswert.