Thiessow auf Mönchgut

Elizabeth v. Arnim bereiste 1900 unter strapaziösen Bedingungen Rügen und beschreibt in ihrem Reiseroman auch den Eindruck, den sie von Thiessow hatte. Sie war fasziniert von der Farbenpracht, die sich aus den Zusammenspiel der Wiesenblumen, der wogenden Kornfelder, der Bäume mit dem sonnenhellen, Thiessow umgebenden, Wasser zeigte, das in unterschiedlichen Blautönen leuchtete. Dieses Panorama bietet sich auch jedem, der Thiessow, den südlichsten Ort der Halbinsel Mönchgut, bereist. Ein 5 km langer, breiter feinsandiger Badestrand ist ein Lieblingsaufenthalt der Sommergäste. Gekennzeichnete Abschnitte für FKK-Anhänger, für Gäste mit Hunden und ein Textilstrand garantieren jedem nach Wunsch sowohl ein volles Badevergnügen als auch überschaubare (für Familien mit Kindern geeignete), ruhige Plätze. Im Frühjahr und im Herbst reizt die vielfältige landschaftliche Gliederung zum Wandern. Die Hochufer von Thiessow und Klein Zicker, leicht zu ersteigen, gestatten nicht nur den Blick auf zerküftete Küsten und das weite Meer, sondern auch jeder Naturfreund ist begeistert, wenn er längst verschwunden geglaubte Pflanzenarten an Gebüschen, auf Trockenrasen und Wiesen, in Wäldern in überwältigender Farbenpracht entdeckt.

Mönchgut auf der Insel Rügen

Im äussersten Südosten der Insel Rügen liegt das wohl mit Abstand schönste Stückchen Land der Insel Rügen - das traumhafte Mönchgut. Wir von der Zimmervermittlung Mönchgut möchten Ihnen auf den nächsten Seiten diese knapp 30 Quadratkilometer große Halbinsel mit all Ihren Reizen, der Natur und den stillen Dörfern und Badeorten vorstellen. "Wo Land und Meer sich begegnen" ist der Slogan, mit dem man das Mönchgut nicht besser beschreiben könnte. Sanfte Hügelketten, ein ständiger Wechsel von Wasser und Land, Steilküsten, breite, weiße Sandstrände - hier finden Sie Ihr lang gesuchtes Urlaubsziel ! Die gesamte Halbinsel Mönchgut ist Teil des Biosphärenreservats Südost Rügen, das insgesamt knapp 23500 Hektar groß ist und dessen 11000 Hektar Landfläche zum größten Teil aus Heide, Trockenrasen, Salzwiesen und Mischwäldern bestehen. Die Artenvielfalt an Kräutern, Wildblumen, Pilzen, Fischen und seltenen Wildvögeln ist atemberaubend. Fischfang wird in dieser Region hauptsächlich traditionell durchgeführt und auch Angler finden ideale Bedingungen, um zum Beispiel Aale, Dorsche, Flundern, Hechte oder Zander zu fangen. Angelscheine erhalten Sie in den zuständigen Kurverwaltungen. Das auf dem Mönchgut herrschende milde Reizklima mit der jodhaltigen Luft und zahlreiche Sonnenstunden sind für heilungssuchende Gäste sehr empfehlenswert.